Grünkernradweg

Die „Ganerben-Stadt“ - klein, beliebt und oft geteilt

Sie ist heute die kleinste selbstständige Stadt in Baden-Württemberg. Etwas Besonderes ist sie schon immer gewesen; malerisch mit verwinkelten Straßen und Gassen, in denen die bewegte Geschichte noch zu spüren ist. Auf dem Stadtplan ist ein historischer Rundweg durch den alten Ortskern eingezeichnet, auf dem Sie der Geschichte der Stadt nachspüren können.
Widdern liegt an der Mündung der Kessach in die Jagst - mit Anschluss an den beliebten Kocher-Jagst-Radweg. Radeln und Wandern sind beliebter Freizeitspaß in dieser Heimat des Götz von Berlichingen.
Oder starten Sie zu einer Drei-Flüsse-Rundtour: ausgehend von Widdern erreichen Sie auf dem Grünkern-Radweg zwischen Unterkessach und Oberkessach den Abzweig Weigental. Auf der Kreisstraße geht es die einzig nennenswerte Steigung dieser Tagestour hinauf, was aber kein Problem ist, da sich hierher nur selten ein Auto verirrt und der Ausblick für die Mühen mehr als entschädigt.
Der Straße weiter folgend gelangen Sie nach Leibenstadt. Von dort geht es dem Hergstbach folgend immer flussabwärts über Korb nach Ruchsen. In Ruchsen wechseln Sie auf den Kocher-Jagst-Radweg und sind in Widdern am Ausgangspunkt Ihrer Tour.
Direkt am Rathausplatz laden das Cafè Reinert oder die Gaststätte zum Lamm, direkt am Jagstufer das Rasthäusle zur wohlverdienten Rast.
In Unterkessach können Sie auf Hörcher`s Pfarrer-Mayer-Hof Grünkern direkt vom Erzeuger erwerben und Freitags zum Backtag frische und leckere Spezialitäten probieren.