Leben & Wohnen

Die Geschichte der Fastnacht

Heimatmuseum im alten Bahnhof
Die Geschichte der Fastnacht
IMG_6913.JPG

Ausstellungseröffnung: Die Geschichte der Fastnacht

Schwäbisch-alemannische Fastnachtsbräuche“

Die Ausstellung „Schwäbisch-alemannische Fastnachtsbräuche“ wurde standesgemäß mit Fasnachtsküchle und Sekt eröffnet.

Dabei konnte sie sich über reges Interesse freuen. Ein besonderes Highlight war der Besuch des ehemaligen Leiters des Deutschen Fastnachtsmuseums in Kitzingen sowie Leihgeber für die Widdener Ausstellung, Hans Driesel.

Der aus Schweinfurt stammende Fastnachts- und Kunstexperte beantwortete viele Fragen der Besucher und unterhielt dabei sein Widderner Publikum mit herausragendem Wortwitz, spannenden inhaltlichen Informationen und humoristischen, fränkisch gewürzten Anekdoten. So berichtete er seinen gebannten Zuhören mittels munterer freier Rede etwa von den Ursprüngen der Fastnacht, von dem aufwendigen und kostspieligen Handwerk des Maskenschnitzens oder den Hintergründen zum sogenannten „Kölner Dreisgestirn“.

 

Aufgrund der durchweg positiven Resonanz und der hohen Nachfrage wird Herr Driesel bald wieder nach Widdern kommen, um sein Programm „Die Menschen sind gut, nur die Leute sind schlecht - 500 Jahre Narrenliteratur - Von der Moralsatire zum politischen Karneval“ im Rahmen einer Lesung vorzutragen. Der genaue Termin sowie Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Ausstellung „Schwäbisch-alemannische Fastnachtsbräuche“ lief bis bis zum 23. April 2017.

Rauth.png

Claudia Rauth

Kultur- und Tourismusreferentin
rauth@widdern.de017631777452
Jetzt kontaktieren
Öffnungszeiten Museum im alten Bahnhof Widdern
Sonntag
13:00 - 17:00 Uhr
Kontakt
Museum im alten Bahnhof Widdern
Heilbronner Str. 13
74259 Widdern
0176 31777452